Oldtimerversteher Klaus Overmann

Gelber Engel und gleichzeitig einer der erfahrensten Oldtimermechaniker: Klaus Overmann aus Münster ist der Retter in der Not, wenn das geliebte Auto bei einer Rallye mal schlappmacht. Auch bei der FIVA World Rally 2021 vom 1. bis 5. September und der Youngtimer Westfalen am 18. September wird er mit seinem Fachwissen und viel Herzblut wieder reihenweise Oldies zum Durchstarten bringen.

Wie kam es zum Job als sogenannter Oldtimerversteher?

Autos sind meine Leidenschaft. Schon als Kind habe ich Seifenkisten gebastelt, als Jugendlicher ein Kettcar mit Mofamotor gebaut und bei der Bundeswehr an Panzern geschraubt. In den Neunzigern bin ich Autocross gefahren, das Auto dafür hatte ich komplett selbst umgebaut. Als gelernter Kfz-Mechaniker habe ich 1997 bei der ADAC Straßenwacht angefangen. Nachdem ich 2006 Teamleiter in Münster geworden bin, sind die Oldtimerrallyes dann dazugekommen.

Was ist das für ein Gefühl, der Gelbe Engel der Rallye zu sein?

Einfach nur schön! Zu helfen und die geliebten automobilen Schätze wieder zum Laufen bringen – das ist das, was meinen Job ausmacht. Wenn ich dann in die strahlenden Gesichter der Teilnehmer schaue, macht mich das glücklich und auch ein wenig stolz.

Worauf ist die Vorfreude am größten?

Am meisten freue ich mich auf die wunderschönen historischen Autos, die wieder auf tollen Strecken in NRW unterwegs sein werden. Und natürlich auf den Austausch mit den Oldtimerfans und dieses ganz besondere Kribbeln im Bauch, wenn ich dann wieder einen Oldie retten kann.

Mit einem Oldtimer durch das wunderschöne Sauerland fahren und das an der Seite eines TV-Stars – dieses einmalige Erlebnis können Sie nur bei uns für den guten Zweck ersteigern! Sidney Hoffmann wurde durch die Sport1-Show „Die PS-Profis – Mehr Power aus dem Pott“ bekannt und hat sich auch mit zahlreichen eigenen Formaten wie der DMAX-Sendung „Sidneys Welt“ als eines der bekanntesten Gesichter der deutschen Automobil-Szene etabliert. Außerdem setzt sich der Auto-Experte als Botschafter der Stiftung KinderHerz für den guten Zweck ein und lädt Sie nun zugunsten der Stiftung zur Oldtimer-Rallye des ADAC ein: Ersteigern Sie hier bei uns den Platz als „Co-Pilot“ von Sidney Hoffmann bei der 5. Int. ADAC Zurich Westfalen Klassik 2021 – FIVA World Rally und tun Sie damit Gutes!

Nur noch 10 Startplätze für die FIVA World Rally Germany verfügbar!

Spektakuläre Sehenswürdigkeiten, malerische Fahrstrecken und Locations mit großer Historie. Dies alles bietet die die FIVA World Rally Germany 2021. 120 klassische Automobile gehen rund um den Kurort Bad Sassendorf auf Tour, um die Faszination des beschaulichen Westfalens erleben zu können. Wer dieses klangvolle Ereignis in der Welt der Oldtimer aktiv miterleben möchte, muss sich beeilen. Am 26. Juli 2021 ist Nennschluss. Aktuell sind nur noch zehn Startplätze frei.

Vom 1. bis 5. September findet die 5. Int. ADAC Zurich Westfalen Klassik statt, mit dem Prädikat des Oldtimer-Weltverbands. In Deutschland war die FIVA zuletzt im Jahr 2000 in Berlin zu Gast. Die Teilnehmer erwartet in diesem Jahr eine außergewöhnliche Mischung: Die sportliche Herausforderung sowie die fahrerischen Aufgaben werden kongenial kombiniert mit touristischem Genuss, bei dem das kulturelle Erlebnis und beste Unterhaltung im Vordergrund stehen.

Klassiker aller Couleur finden sich bereits jetzt auf der vorläufigen Teilnehmerliste. Die ältesten Fahrzeuge sind ein Renault EF und ein Rolls-Royce 40/50 aus dem Jahr 1913. Auch Rolls-Royce Phantom 1 von 1927, Mercedes-Benz SS Rennsport von 1928 oder Bentley 4,5 Litre Le Mans von 1929 lassen die Herzen der Oldtimer-Enthusiasten höherschlagen. Die Bandbreite reicht über die wilden Fünfziger-, Sechziger- und Siebzigerjahre bis hin in die Neuzeit Anfang der Neunziger, wo Audi Coupé, BMW Z1 und Porsche 944 polarisierten und die Lager der Fans spalteten. So ist die FIVA World Rally Germany mehr als nur eine Oldtimer-Rallye, vielmehr ist sie eine automobile Zeitreise durch faszinierende Epochen der Ingenieurskunst. Das spektakuläre Starterfeld steht online auf unserer Homepage bereit.

Die Drehscheibe des ganzen Spektakels ist Bad Sassendorf. Der traumhaft schöne Kurort im Kreis Soest ist der perfekte Ausgangs- und Zielpunkt für die viertägige Tour durch das Sauerland und den Kreis Warendorf bis ins Münsterland. Automobile Zeitreise meets Geschichte der Region. Ein ganzes Medley an wundervollen, extravaganten Schlössern wie Schloss Körtlinghausen, Wewelsburg, das Barockschloss Erpernburg, Schloss Hovestadt oder Schloss Crassenstein erwartet die Teilnehmer im Herzen des Sauerlands. Körtlinghausen, ein barockes Wasserschloss aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts, diente gar als Kulisse für den Kinofilm „Happy Burnout“ mit Wotan Wolke Möhring.

Nach rund 620 Kilometern Wegstrecke sorgt die große Oldtimerausstellung „Classic im Park“ für den stimmungsvollen Schlusspunkt. Eine bunte Mischung aus Oldtimertreffen, Ausstellung und Markt. Beim Concours d’Élégance werden dann zudem die schönsten Oldtimer ihrer Art prämiert.

So verwundert es auch nicht, dass sich namhafte Namen unter die Piloten mischen werden beim Eldorado für Oldtimer-Fans wie TV-Moderator Sidney Hoffmann sowie der langjährige BMW-Motorsportchef und heutige ADAC Klassik Referent Prof. Dr. Mario Theissen.

Teilnahmeberechtigt sind Fahrzeuge bis einschließlich Baujahr 2001. Fahrzeuge mit einem gültigen Wagenpass der FIVA werden bevorzugt behandelt. Alle Informationen für die Online-Nennung, zum Ablauf und zum Starterfeld gibt es hier.

Mit dem Oldtimer auf Sightseeing-Tour

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: Die Oldtimer-Welt blickt vom 1. bis 5. September 2021 nach Deutschland, genauer gesagt nach Westfalen. Rund um den Kurort Bad Sassendorf findet in diesem Jahr die 5. Int. ADAC Zurich Westfalen Klassik statt – mit Prädikat des Oldtimer-Weltverbands unter dem klangvollen Namen ‚FIVA World Rally Germany‘. Bis zu 120 klassische Automobile – der älteste ist aktuell ein Rolls-Royce aus dem Jahr 1913 – gehen ‚on Tour‘, um die Faszination Westfalens zu ‚erfahren‘.

„Wir sind sehr stolz, dass es uns gelungen ist, die FIVA World Rally in diesem Jahr wieder nach Deutschland zu holen“, sagt Organisationsleiter Bernhard P. Jühe. „Zuletzt war die FIVA im Jahr 2000 in Berlin zu Gast. 2021 haben wir uns bei der Vergabe unter anderem gegen die Weltmetropole Sydney durchgesetzt.“ Das Ziel des Teams rund um Jühe ist klar definiert: „Wir wollen den internationalen Teilnehmern die Schönheit unserer beschaulichen Heimat Westfalen präsentieren.“

Dreh- und Angelpunkt der FIVA World Rally Germany ist Bad Sassendorf. Der östlich von Dortmund gelegene malerische Kurort im Kreis Soest bietet mit seinem modernen, neu gestalteten Kurpark den perfekten Ausgangs- und Zielpunkt für die viertägige Tour, die durch das Sauerland und den Kreis Warendorf bis in das Münsterland führt. „Westfalen ist einfach traumhaft für alle Oldtimerfans“, sagt Dennis Jühe, Fahrtleiter und Sohn des Orgaleiters. „Spektakuläre Sehenswürdigkeiten säumen die malerischen Fahrstrecken. Wir machen Station an einmaligen Orten. Entlang der Routen liegen Locations mit großer Historie: Die Teilnehmer begeben sich also nicht nur auf automobile Zeitreise, sondern erleben dabei gleichzeitig hautnah die Geschichte der Region.“

Highlights am laufenden Band

Der Höhepunkt des ersten Veranstaltungstags ist die Staumauer des Möhnesees. Hier bietet sich den Teilnehmern die Möglichkeit einer exklusiven Führung in das Innere der gewaltigen Mauer. Der zweite Tag führt zunächst durch das Hönnetal, über historische Brücken, an Flüssen und Felsen entlang, in das Hochsauerland. In Schmallenberg gibt es im Restaurant des 5-Sterne-Hotels Deimann den ersten kulinarischen Höhepunkt. Am Nachmittag macht der Tross Station in der Stadt Rüthen, die im Mittelalter ein administrativer Mittelpunkt Westfalens war. Die historische Stadtmauer, das Handwerkerdorf und der Hexenturm bieten die entsprechende Kulisse. Nach einer Kaffeepause bei der MeisterWerke Schulte GmbH in Rüthen, einem der weltweit führenden Hersteller von hochwertigen Bodenbelägen und Paneelen, geht es für 2 weitere Gleichmäßigkeitsprüfungen in das ADAC Fahrsicherheitszentrum Kaiserkuhle.

Am Freitag, dem dritten Veranstaltungstag, führt die Route vorbei an dem Großkraftwerk in Hamm, das in diesem Jahr vom Netz geht, und dem nahegelegenen Wasserschloss Oberwerries zu Veranstaltungspartner Glasurit nach Münster. Die Teilnehmer erhalten einen Einblick in die Produktpalette, die unter anderem spezielle Lacklösungen für Oldtimer umfasst. Die Mittagspause findet im Vier-Jahreszeiten-Park in Oelde statt, in dem 2001 die Landesgartenschau zu Gast war. Hier treffen die Oldtimer der FIVA World Rally auf eine Reihe von Artgenossen, denn es haben sich unterschiedliche Oldtimerclubs angekündigt, die ihre Fahrzeuge auf dem 44 Hektar großen Gelände des Parks ausstellen werden. Der Rückweg nach Bad Sassendorf führt unter anderem vorbei an der renommierten Privatschule Schloss Crassenstein.

Am vorletzten Veranstaltungstag stehen die beiden finalen Etappen an. Die Route führt erneut ins Sauerland, unter anderem vorbei am Wasserschloss Schwarzenraben in Lippstadt in Richtung Brilon. Das 1250 errichtete Rathaus zählt zu den ältesten seiner Art in Deutschland. Anschließend gibt es die Mittagsrast im Autohaus Witteler. Und auch hier gibt es rund um die FIVA World Rally ein Oldtimertreffen, bei dem die Teilnehmerfahrzeuge den Höhepunkt des Tages markieren. Der Rückweg umfasst eine Fahrt durch die Warsteiner Brauerei und einen Besuch der Sauerländer Edelbrennerei in Rüthen. Auf dem Weg liegt unter anderem das barocke Wasserschloss Körtlinghausen.

Sportlich oder touristisch – die zwei Facetten der FIVA World Rally Germany

Das Ziel ist auch am Samstagabend der Kurpark in Bad Sassendorf, wo am Abend die Gewinner der Veranstaltung gekürt werden. Im Gegensatz zu den vorangegangenen Events, die als Oldtimer-Rallye allesamt eine sportliche Ausrichtung hatten, werden in diesem Jahr in Sonderwertungen zusätzlich Punkte und Pokale für die touristische Variante der Rallye vergeben. „Wir sprechen mit der Veranstaltung in diesem Jahr einen breiten Teilnehmerkreis an“, erklärt Hermann Gärtner, stellvertretender Fahrtleiter der Veranstaltung. „Uns war es wichtig, beides zu bieten: Sportliche Herausforderung mit fahrerischen Aufgaben genauso wie touristischen Genuss, bei dem die Sehenswürdigkeiten und beste Unterhaltung im Vordergrund stehen. Jeder Teilnehmer kann so für sich entscheiden, welche Wertung für ihn im Vordergrund steht.“

Das krönende Finale der FIVA World Rally Germany 2021 bildet die große Oldtimerausstellung „Classic im Park“ in Bad Sassendorf. Nach rund 620 Kilometern Wegstrecke, ist nun Entspannung im besonderen Umfeld angesagt. Die Fahrzeuge präsentieren sich vor der malerischen Kulisse des Kurparks Bad Sassendorf und die Teilnehmer tragen mit der der jeweiligen Epoche angepassten Kleidung und dem Motto „Bad Sassendorf gut behütet“ ihren Teil zur Authentizität des Events bei. In den Park kommen außerdem charmante Street-Food-Angebote genauso wie kulturelle Highlights, die ebenso ganz im Zeichen des Automobils stehen. Zu den prominenten Persönlichkeiten im Teilnehmerfeld zählen unter anderem TV-Moderator Sidney Hoffmann und der langjährige BMW-Motorsportchef und heutige ADAC Klassik Referent Prof. Dr. Mario Theissen. Für die Teilnehmer der FIVA World Rally gibt es ein letztes Mal etwas zu gewinnen. Beim Concours d’Élégance werden die schönsten Oldtimer ihrer Art prämiert.

Das alles geht nur mit einem eingespielten Team und einer Vielzahl an Helfern

Die 5. Int. ADAC Zurich Westfalen Klassik unter dem Titel FIVA World Rally Germany ist organisatorisch ein Riesenaufwand, die Herausforderung für Bernhard P. Jühe und seine Mitstreiter enorm. „Ohne ein starkes Team im Hintergrund wäre die Veranstaltung nicht zu stemmen“, sagt er. „Neben dem Organisationsteam brauchen wir an jedem Veranstaltungstag zwischen 80 und 100 ehrenamtliche Helfer, die uns unterstützen. Diese kommen von neun Automobilsportclubs aus der Region, bei denen ich mich ausdrücklich für ihre Mitarbeit bedanke. Namentlich sind dies der MSC Bergstadt Rüthen, der MSC Soester Börde, der AC Oelde, das Warsteiner Oldtimer Team, der Motorsportclub Oberruhr, die Motor Sport Freunde Warstein, der Briloner Automobilclub, der AMC Soest und der AMC Bad Berleburg. Daneben gilt mein Dank unseren Partnern und Sponsoren sowie den vielen Städten und Gemeinden, die uns die Durchführung erst ermöglichen.“

Das Familienfest mit Mut zum Hut: die ADAC Classic im Park

Sie ist der krönende Abschluss der FIVA World Rally Germany 2021: bei der Classic im Park ist für jeden etwas dabei. Für Groß und Klein, für Fans von PS-starken Wagen und blank poliertem Chrom, für Musikliebhaber und Freunde der eleganten Kopfbedeckung. Am Sonntag, dem 5. September 2021 bieten wir wieder einen ganz besonderen Tag im wunderschönen, neu gestalteten Kurpark Bad Sassendorf.

Oldtimerfreunde sind herzlich dazu eingeladen, ihre historischen Karossen (PKW, Motorrad bis Baujahr 1991 und Oldtimer-Traktoren etc.) kostenfrei zur Schau zu stellen. Die Bandbreite der ausgestellten Modelle kann sich dabei sehen lassen: Vom VW Käfer über den Cadillac Straßenkreuzer bis zum historischen Unimog ist bei dem beliebten Oldtimertreffen im Herzen Westfalens alles dabei.

Beim großen Concours d‘Élégance präsentieren sich die nationalen und internationalen Gäste mit ihren schönsten Autos, die vom 1. bis 4. September bei der FIVA World Rally Germany mitgefahren sind, noch einmal dem Publikum. Der schönste Wagen bekommt einen Sonderpreis. 

Erlaubt ist, was schick ist. Das gilt nicht nur bei den zahlreichen Fahrzeugen, sondern auch für die Köpfe unserer Besucher. Wir freuen uns ganz besonders über Gäste, die beim Besuch des Kurparks Mut zum Hut zeigen. Von Zylinder und Melone über Filzhut bis hin zur Pillbox à la Jackie Kennedy oder Cloche. Die Hüte sind das verbindende Element bei unserem Familienfest.

Außerdem wird der Kurpark Bad Sassendorf an diesem Tag zur größten Freilichtbühne in Westfalen. Denn verschiedene Bands flanieren über die Wiesen und Promenaden und begeistern Jung und Alt mit Musik. Egal ob Jazz, Blues oder Schlager – die „mobilen“ Kapellen treffen immer genau den richtigen Ton.

Mit dieser bunten Mischung aus Oldtimertreffen, Gartenparty, Ausstellung und Markt sorgt die ADAC Classic im Park nun schon seit der Premiere der Int. ADAC ZURICH Westfalen Klassik 2017 für Begeisterung und wird es auch bei der FIVA World Rally 2021 wieder tun. Seien Sie wieder dabei oder entdecken Sie unser großes Familienfest ganz neu. Wir freuen uns auf Sie! (Und den Hut nicht vergessen!)

Bitte beachten: die Teilnehmerzahl bei unserem kostenlosen Oldtimertreffen im Kurpark ist begrenzt. Deshalb bitte vorab anmelden, damit ein Stellplatz für das Schätzchen auf vier oder zwei Rädern gesichert ist.

Burgen & Schlösser im Sauerland

Schloss Körtlinghausen

Schloss Körtlinghausen liegt prachtvoll eingebettet an der Glenne zwischen Rüthen und Warstein im Kreis Soest. Wie so manche Landschlösser in Westfalen verdankt das barocke Wasserschloss seine Entstehung einer Blütezeit der Adelsarchitektur in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Das Barock-Ensemble besteht aus dem rechteckigen Herrenhaus mit zwei Seitenflügeln an der Längsseite, dem Schlosshof mit Springbrunnen und den privat genutzten Kavaliersgebäuden. In den nördlichen Vorgebäuden befinden sich die Verwaltung und die Landwirtschaft. 

Nach einer langen Sanierungsphase wird das barocke Wasserschloss, das seit 1830 zum Besitz der Freiherren von Fürstenberg zählt, heute als Eventlocation für festliche Veranstaltungen und Tagungen genutzt. Ebenso dient es als Filmkulisse, wie zuletzt in dem Kinofilm „Happy Burnout“, der im Frühjahr 2017 mit Wotan Wilke Möhring in der Hauptrolle Premiere feierte.

Wewelsburg

Die Wewelsburg wurde 1603 bis 1609 in ihrer einzigartigen Dreiecksform im Stil der Weserrenaissance von Fürstbischof Dietrich von Fürstenberg unter Einbeziehung älterer Bauten neu errichtet. Sie liegt hoch über dem Almetal auf einem Bergsporn im Ortsteil Wewelsburg der Stadt Büren im Kreis Paderborn.

Zwischen 1933 und 1945 sollte in der Wewelsburg auf Befehl Heinrich Himmlers eine zentrale Versammlungsstätte der SS entstehen. Eigens zu diesem Zweck wurde im Ort das Konzentrationslager Niederhagen-Wewelsburg errichtet.

Heute befindet sich in der Wewelsburg, neben einer beliebten Jugendherberge und einem Café-Restaurant, das Kreismuseum Wewelsburg mit seinen zwei Abteilungen:

Das modernisierte „Historische Museum des Hochstifts Paderborn“ befindet sich im Süd- und Ostflügel der Wewelsburg und gibt einen Überblick über die Landesgeschichte von der Steinzeit bis zur Aufhebung des Fürstbistums (Hochstift) 1802.

Die „Erinnerungs- und Gedenkstätte Wewelsburg 1933 – 1945“ befindet sich im ehemaligen SS-Wachgebäude am Burgvorplatz. Die Dauerausstellung „Ideologie und Terror der SS“ zeigt die lokale Geschichte der Schutzstaffel in Wewelsburg und des hiesigen Konzentrationslagers, eingebettet in eine umfangreiche Gesamtdarstellung der SS.

Regelmäßige Sonderausstellungen und öffentliche Führungen ergänzen das beliebte Gruppen- und museumspädagogische Angebot sowie das facettenreiche Veranstaltungsprogramm.

Die Museumsabteilungen sind mit Ausnahme des Verlieses und des Kellerraums im Südostflügel und der Gruft im Nordturm mithilfe des Museumspersonals barrierefrei erschließbar.

Barockschloss Erpernburg

Zwischen 1711 und 1723 wurde die barocke Schlossanlage unter Ferdinand von Brenken und seiner Gattin Juliane von Westfalen oberhalb des idyllischen Almetals erbaut. Das Adelsgeschlecht derer von und zu Brenken gehört mit zu den traditionsreichsten Familien in Ostwestfalen-Lippe und hat noch heute seinen Stammsitz auf Schloss Erpernburg.

Der umfangreiche bauliche Komplex wird durch einen historischen Barockgarten und Landschaftspark ergänzt. Südlich des Herrenhauses wurde ein zweistufiger Terrassengarten vorgelagert, der in seiner Form für Westfalen das einzige bekannte Beispiel für einen zentral symmetrischen Beetaufbau darstellt. Trotz zahlreicher Umgestaltungen und Erneuerungen wurde die Grundstruktur der Anlage nicht wesentlich verändert und ist noch heute in ihrer barocken Grundstruktur erhalten.

Schloss Hovestadt

Im südlichen Münsterland liegt an einer Schleife der Lippe Schloss Hovestadt, ein Juwel der Lipperenaissance. Das Renaissanceschloss ist noch heute im Besitz der Familie des Grafen von Plettenberg-Lenhausen.

Die 1276 fertig gestellte und später erweiterte große Burganlage gewährte einem Drosten und 20 Burgmannen einschließlich ihrer Familien Unterkunft. Sie wurde 1303 und 1346 zerstört und wieder aufgebaut. Schloss Hovestadt gilt als das bedeutendste Meisterwerk des Baumeisters Laurenz von Brachum. Es war offenbar als Vierflügelanlage geplant, vollendet wurden jedoch nur der Nord- und der Ostflügel, in deren Schnittpunkt ein dreigeschossiger Pavillonturm mit einer geschwungenen Haube und aufsitzender Laterne herausragt.

Schloss Crassenstein

Eine Burg wurde im Jahre 1177 erstmals urkundlich erwähnt und gehörte den von Stromberg. Sie wurde 1419 an Heinrich III. von Wendt verkauft. Das Uradelsgeschlecht der Wendt war seit dem 13. Jahrhundert in und um Lemgo begütert und verzweigte sich im 15. Jahrhundert in die Crassensteiner, die Holtfelder und die Steinheimer Linie. 1535 wendete sich die Familie von Wendt zu Crassenstein der Reformation zu. Franz III. von Wendt zu Crassenstein, verheiratet mit Anna von Ketteler zu Neu-Assen und Schulenburg, war vermutlich der Erbauer des jetzigen Schlosses.

1951 richtete der Erzieher Bernhard Hürfeld im Schloss ein Realschulinternat ein. 2016 wurde das Schloss von der Schloss Crassenstein GmbH gekauft, die beabsichtigen, ebenfalls ein Internat zu betreiben.

Die Welt zu Gast in Westfalen: 5. Int. ADAC Westfalen Klassik 2021 goes „FIVA World Rally“

Wien, Wales und jetzt – Westfalen! 2021 ist die 5. Int. ADAC Westfalen Klassik eine offizielle „FIVA World Rally“. Die westfälische Weltklasserallye vom 1. – 5. September 2021 macht die Kurstadt Bad Sassendorf im Herzen des Sauerlands zum Eldorado für Oldtimerfans aus der ganzen Welt. Der beschauliche Ort im Herzen des Sauerlands hat sich bei der Wahl zur „FIVA World Rally“ gegen Metropolen wie Sidney durchgesetzt. Internationale und nationale Gäste begeben sich dann mit ihren historischen Fahrzeugen auf die fünftägige Oldtimerrallye. Als prominenter Teilnehmer geht PS-Profi Sidney Hoffmann erneut für die Stiftung KinderHerz an den Start. Für die 5. Int. ADAC Westfalen Klassik 2021 wird ein umfassendes Hygienekonzept umgesetzt, denn der Schutz und die Gesundheit aller Teilnehmer steht bei der Veranstaltung natürlich an erster Stelle. 

Eine Idylle in grün und blau, fernab von überfüllten Straßen und Alltagshektik – die Teilnehmer der 5. Int. ADAC Westfalen Klassik 2021 entdecken auf einer insgesamt rund 650 Kilometer langen Traumroute die herrliche Landschaft des Sauerlands. Start und Ziel ist an allen Tagen jeweils der neu gestaltete Kurpark in Bad Sassendorf. Im Vordergrund der 5. Int. ADAC Westfalen Klassik 2021 steht ein entspannter Zeitplan, der eine genussvolle Fahrt bietet und gleichzeitig kleine sportliche Akzente setzt.

Auf prachtvollen Alleen, entlang grüner Wiesen und Wälder, vorbei an sanften Feldern und malerischen Dörfern, führt die Strecke vorbei an Schlössern und Seen, Bergen und Burgen. Dabei runden touristische Sehenswürdigkeiten, exklusive Stopps für Pausen und sportliche Herausforderungen die Streckenführungen ab.

Der Prolog am Mittwoch bildet den Auftakt der Oldtimerrallye. Bei der ersten Tagestour geht es direkt hoch hinaus: über das Hönne- und Lenntal führt die Tour in das Skigebiet Winterberg – herrliche Panoramablicke inklusive! Weitere Highlights sind die Besuche der Internationalen Warsteiner Montgolfiade und der Warsteiner Brauerei. Die malerische Kulisse im „Land der 1000 Berge“ führt außerdem vorbei an malerischen Seen wie dem Möhnesee, dem Diemelsee, dem Hennesee und dem Sorpesee.

Seit ihrer Premiere 2017 hat die Int. ADAC Westfalen Klassik mehrere hundert begeisterte Teilnehmer zu den schönsten Punkten des Sauerlands geführt. Jeweils im Spätsommer veranstaltet der ADAC Westfalen in Bad Sassendorf sein beliebtes Oldtimerfestival. Ein Rundum-Paket, für alle Oldtimerfreunde, das keine Wünsche offen lässt. Hier kommen auch die Zuschauer voll auf Ihre Kosten: Vor allem beim Oldtimertreffen, das am Finaltag den krönenden Abschluss bildet, gibt es im Kurpark Bad Sassendorf die schönsten Fahrzeuge aus über 100 Jahren Automobilgeschichte zu bewundern. Näher dran kommt man selten.